Seite auswählen

Der gute Gatte sitzt am Tisch, eingenickt.

Das Essen ist gleich fertig (20:53 Uhr). Das war ein schöner Pfingstsonntag – aber wir sind „alle“! Am Morgen waren wir mit Bootsmann, Bellis, Paul und seiner Familie und der großen Cousine Emmie an der Elbe. Das machen wir mit jedem Wurf, aber diesmal war es anders! Normalerweise laufen wir immer bis an das Ende des Strandes, wobei die Welpen ein gutes Stück getragen werden. Diesmal ergab es sich, dass wir an einer Stelle geblieben sind. Die Landseer, die wir immer treffen, haben die Welpen auch so beschnuppert und die Kleinen fanden es diesmal spannender zu buddeln als zu rennen.

Wieder zu Hause waren wir glücklich bei dem sonnigen Tag! Luise und ich haben in zwei Etappen India gebürstet – es stresst sie leider inzwischen, aber es war an der Zeit. Und nun bin ich geflasht, wie schön unser altes Mädchen noch aussieht:

Die Kleinen haben den Tag im Garten verbracht, in Wachphasen gut bespielt von Luise, und wir haben im Keller gekrost. Schon ein besonderes Erlebnis, wenn man die gerade nicht gebrauchten Übertöpfe, die sich im unteren Fach des Schrankes befanden, erst mal aussschütten muss! Immerhin besser als die Schubladen mit den Serietten etc. Da können wir nicht nur die Servietten, sondern auch die Schubladen entsorgen. Als Vogelliebhaber füttern wir auch im Sommer. Die Vögel lieben den Futterring, in den 11 Knödel passen. Umweltbewusst ohne Netz. Natürlich stand auch der Karton mit den vielen Ersatzknödeln im Keller (Wasser) und lebte bereits gestern wieder.

Auf dem Bild von India versuchen wir im Hintergrund auch den Wohnzimmerteppich zu trocknen, Der verbringt seine Zeit aufgerollt im Keller, wenn Welpen da sind. Und wie man sieht, wäre es auch hilfreich, wenn ein Rasenmäher vorbei käme! In diesem Sinne ein Hoch auf die Enkel: Letzes WE hat unser jetzt schon großer Enkelsohn gemäht. Und ohne Luises gute Laune und Lauffreudigkeit hätten wir vielleicht heute den guten Mut verloren!