Seite auswählen

Für gestern war der Spaziergang der LG Hamburg des Clubs für Britische Hütehunde geplant. Wie momentan bei jeder Veranstaltung haben wir natürlich überlegt ob absagen oder stattfinden lassen. Für mich war ausschlaggebend, dass vor 4 Wochen unser Admin gestorben ist. Vollkommen überraschend! Und das macht bewusst, dass Gruppeen auch zusammengehalten werden müssen und dass dieser Zusammenhalt Not tut. So waren wir in einer kleinen Gruppe unterwegs und es tat gut.

Auch ohne Corona wird natürlich mmer überlegt, wer mitgeht. Schafft India es noch? Ja, zur Not dreht Roland eher mit ihr um. Und sehen Sie, so strahlt sie noch am Ende es Spaziergangs. Zuhause machte sich allerdings die fast 15 Jahre bemerkbar. Durch sanftes, rhythmisches Schnarchen aus ihrem Körbchen. Und Tiffy, wird es für sie zu anstrengend? Da gilt das gleiche wie für India. Und es war auch gut, sie an der Leine zu halten, den die jungen Wilden sind beim Toben doch einmal heftig ineinander geknallt. Und Quinn? Schaun wir mal. Auch eher an der Leine. Muss nicht sein, dass er denkt, er muss den großen Gockel machen.

Dieses Mal zeigten wir Beardie-Power. Unsere Freunde Herdis und Polle sind dieses Wochenende hier. Es ist immer faszinierend, zu sehen, dass sich nicht nur wir vier Menschen, sondern auch die Hunde sofort verstehen. Sogar die Jungs Quinn und Beave Heart. Links sehen Sie Brave Heart und, leider hinter ihm fast versteckt, Indias Tochter Luna. Luna ist Indias „spitting image“! Herdis hat Lunas Tochter Amy an der Leine. Nach links schaut India und rechts von ihr sitzt Quinn. Und daneben Jette und Tiffy. Nala, das Mädchen hinten rechts, hat sich gefreut, unerwartet beim Spaziergang auf so viele Beardies zu treffen.

Mathilda genießt den Strand in Dänemark zusammen mit Emmi und Nell wird von Schneiders gehütet, damit keiner der Hundeherren auf die Idee kommt, Nells Hitze auszunutzen.