Seite auswählen

Von A bis Z! Dieses Foto ist uns beim A-Wurf gelungen. Und jetzt haben wir es noch mal versucht:

1995 trat Paula, Shantis Daisy my Darling, in unser Leben. 1998 lag unser erster Wurf im Körbchen, und natürlich, Amy blieb! In diesem Jahr beenden wir unser erstes Alphabet! Und in den Ahnentafeln stehen Amy und Paula schon nicht mehr, wir können sie nur „erahnen“.

Ich fange jetzt nicht mehr damit an, dass wir eigentlich gar nicht züchten wollten. Denn jeder, der uns kennt, weiß, dass wir es inzwischen voller Genuss tun.

From A to Z– Zeit Bilanz zu ziehen! Und die Bilanz fällt gut aus! Viele wunderbare Loyal Lads hat es gegeben. Ja, da waren auch Sorgen. Ja, es gab Probleme. Ein besonderes Beispiel ist der N-Wurf. Hier handelte es sich meiner Meinung nach um echte Frühgeburten. Acht der 11 Geschwister haben überlebt – um diese Acht haben wir gekämpft. Eines der Mädchen wurde am Ductus Botalli  Persistens operiert, die Herzfehlentwicklung wurde sozusagen repariert. Malou ist immerhin 11 Jahre alt geworden. Und bei uns blieb Nelly, der Grinsehund, die an einer Patella-Fehlentwicklung operiert wurde. Beides bei Menschen typisch für Frühchen. Dann gab es z.B. den Buben, der wegen einer Erkrankung seines Frauchens eine neue Familie brauchte. Heute genießt er das Leben am Plattensee und teilt einen Teil des Jahres das Leben mit „unserer“ Merle in Westfalen.

Als wir mit der Zuchtbegannen, konnten wir nicht ahnen, wie die Zucht unser Leben verändern würde. Wir haben inzwischen so viele neue kostbare Freundschaften! Wieviel ärmer wäre unser Leben ohne euch alle!

In diesem Jahr haben uns die beiden Würfe gut durch die seltsame Zeit geholfen, die von der Pandemie beherrscht wird. Welpen sorgen dafür, dass die Mundwinkel sich nach oben ziehen und dass die Falten Lachfalten sind!

Schön war es auch zu erleben, dass Y und Z tatsächlich etwas abrunden: Toni aus dem Y-Wurf lebt bei einer Familie, bei deren Eltern der Bruder unserer Paula alt werden dürfte. Beim ersten Besuch brachten sie die Welpenbroschüre mit, die sie damals von Birgit Klement bekommen hatten. Mit einem Pendant dazu beginnt der erste meiner inzwischen mannigfachen Hundeordner! Letzte Woche ist Zoey nach Ellerbek gezogen und wird vermutlich auch von den Großeltern des Hauses mit der Nellie verglichen, die bei ihnen lebte. Vier von sechs Welpen wurden von Familien erwartet, die schon Hunde von hatten oder haben.

Die letzten Buchstaben des Alphabets beenden aber nicht nur, sie können auch die Zukunft ahnen lassen: Agate aus dem X-Wurf sorgt dafür, dass unsere Zuchtgemeinschaft mit Schneiders weitergeht; Zilly, Tatjana und Richard tragen die Gemeinschaft mit Plattens sogar in die nächste Menschengeneration und Emmi und ihre Familie sorgen von Jork aus dafür, dass die Loyal Lads nicht mit Z enden.

Danke an euch alle! Ich hoffe, dass wir spätestens 2022 wieder gemeinsam ein Fest der Loyal Lads feiern können uns. Wir möchten uns mit euch austauschen, die schönen Alten bewundern und über die wohlgelungenen Lütten lachen!

In diesem Jahr ist es uns, trotz allem, gut gegangen! Wir genießen das Leben mit der Hundebande, den Garten und DIE ENKEL! Seit Beginn des Jahres dürfen wir nun auch noch die kleine Martje beim Welterkunden bewundern. Und auch ihr Lachen erhellt unsere Welt! Perfekt wäre das Ganz, wenn wir unsere Kapstädter Familie nicht nur per Internet sehen könnten. Aber glücklicherweise gibt es ja diese Möglichkeit!

Schulleitung – das war dieses Jahr die große Herausforderung! Das hat viel Kraft gekostet. Glücklicherweise hatten wir uns im letzten Winter entschlossen, pädagogisch neue Wege zu gehen und haben dies trotz der ungewohnten Einschränkungen getan. Der Schwung des Neuen hat dabei geholfen, die Wirrungen dieses Jahres zu ertragen.

Ich freue mich jetzt auf ein paar ruhige Wochen ohne Schule und auf turbulente Feiertage mit den Kindern!

Wir wünschen euch und Ihnen und den Loyal Lads ein schönes Weihnachtsfest!

Vera und Roland Bochdalofsky