Seite auswählen

 

Soso, nun hat Nicole also gelernt, dass Beardies „Menschhunde“ sind. So hatte ich das auch noch nicht gehört, aber ich finde: es stimmt!

 

Der Schulhund-Bericht

 

Die zweite Ferienwoche in Cuxhaven war nur fast so schön für Elli wie die Erste. Fast, weil man in Cuxhaven als Hund nicht von der Leine darf. Spazieren gehen findet Elli super, aber wenn man das ohne Leine darf, findet sie es besser. Trotzdem ist sie brav neben Erna und uns gelaufen und fühlte sich wohl, weil alle da waren.
Super fand Elli unsere Oma und den Opa, die mit dem Wohnmobil nach Cuxhaven gekommen waren. Komisch fand sie dieses kleine Haus auf Rädern – oder ist es ein großes Auto mit Wohnzimmer? – und legte sich lieber davor, um alle zu beobachten.
Oma ist bei Hunden immer eher sehr skeptisch, war aber sofort von Elli begeistert. Elli hat aber auch wirklich alles gegeben, machte brav sitzt vor ihr, liess sich knuddeln, wärmte die Füße und ging sogar beim Spazieren ganz brav ohne jemand anders zu kontaktieren oder an der Leine zu ziehen an ihrer Seite. Am Ende wollte Oma sie sogar mitnehmen 😉. Da waren wir aber dagegen und Elli legte sich demonstrativ auf Lottis Spielkoffer – so unter dem Motto „ich will mit euch mit“.
Lachen mussten meine Mama und ich beim Abendspaziergang auf dem Deich. Wir trafen einen großen braunen Bearded Rüden mit Frauchen. Während die Hunde spielten kamen wir ins Gespräch und es stellte sich heraus, dass wir 3 Lehrerinnen mit 3 Schul-Beardies waren. Dann wurde natürlich gefachsimpelt und geschwärmt und gespielt. Die Dame kam aus Hessen und erklärte meiner Mama, dass Beardies sogenannte Menschhunde seien. Ein bisschen Mensch und ein bisschen Hund, recht hat sie, fand Oma!

Irgendwann ist allerdings jeder Spaß vorbei und wir mussten wieder nach Hause fahren.

Elli hat sich gefreut wieder anzukommen. Viel los war diese Woche nicht. Am Dienstag bekam sie mit 12,5 kg ihre 2. Tollwutimpfung. Am Mittwoch ging es der kleinen Maus dann nicht so gut, sie war platt und musste spucken. Also kam sie am Donnerstag nicht mit in die Schule und musste allein zu Hause bleiben. Erna hatte AG-Einsatz. Man merkte sichtlich bei beiden Hunden, dass der jeweils Andere fehlt. So schnell kann das gehen! Auch die Schüler vermissten Elli. Als wir nach Hause kamen, begrüssten sich die Hunde als hätten sie sich 4 Wochen nicht gesehen.

Am Montag geht es mit Elli nach Mettmann zur Schulhundausbildung. Erna muss zu Hause bleiben, sie wird wohl auf mich sauer sein und Elli vermissen. Die Kinder haben versprochen, sich intensiv um sie zu kümmern.