Seite auswählen

 

Ab heute ändert sich etwas: Sie haben es mitbekommen: Schon letzte Woche ist der Schulhund, der Titelgeber des Bloggs, auszogen. Es muss ja aber auch mit dem „Schulhund“ weitergehen! Wenn’s klappt, wird nun einmal die Woche ein Bericht vom Schulhund und ihrer neuen Familie kommen. Heute können Sie das erste Mal lesen,  wie es der kleinen Elli (Safira) und ihrer neuen Familie gegangen ist.

Ich war dieses Wochenende mit Mathilda bei der Hauptzuchtschau des Clubs für Britische Hütehunde. Mathilda hat einen schönen 2. Platz in der Zwischenklasse errungen. Ich bin stolz auf sie!

Keine Sorge, der gute Gatte hat die Welpen liebevoll gehütet und das Telefon bewacht, falls Interessenten für die letzten Jungs anrufen!

 

 

Nicole berichtet:

Die erste Woche der kleinen Safira bei uns zu Hause ist nun vorbei und wir wollen kurz berichten.
Als Erstes hat Safira einen neuen und hübschen Namen bekommen, sie heißt jetzt Elli.
In dieser kurzen Zeit musste die kleine Maus ganz schön viel kennenlernen.
Sie wurde von Mama und Geschwistern weggenommen, bekam ein Halsband angelegt und wurde in einem schaukelnden Gefährt nach Beckdorf gebracht. Dort waren die komischen Zweibeiner, die immer zu Besuch bei Vera waren und ein anderer Hund namens Erna. Elli lernte den neuen Garten, das Haus, ihren Futterplatz und das Liegekissen kennen. Herr Bär hat alles akribisch inspiziert und war sehr zufrieden. Die erste Nacht verbrachte sie ruhig und angekuschelt an Erna und Herrn Bär ohne zu winseln.
Am nächsten Tag war sie schon mutiger und flitzte durch den Garten. Komisch, dachte sie: „Immer wenn ich draussen mein Geschäft erledige, dann loben mich alle und lächeln“. Elli musste wieder Auto fahren und hat alle Nachbarn kennen gelernt.
Sonntag ist Ausgehtag: „Warum haben die mich an einen so ulkigen Strick gehängt?“ fragte Elli mit grossen, runden Kulleraugen. „Ach, es ist einfach, wenn ich alles der Erna einfach nachmache.“ – Hat funktioniert! Am Nachmittag sind wir wieder Auto schaukeln gefahren. Am Abend hatte die kleine Maus verstanden, welcher Futternapf ihr gehört.
Am Montag musste Elli mit Entsetzen feststellen, dass alle Zweibeiner ihre Taschen und Ranzen packen und für mehrere Stunden verschwinden. Bloß gut, dass die grosse, liebe Erna da war und sich lieb gekümmert hat. Am Nachmittag gab es einen Ausflug zum Wasserballtraining nach Hamburg. Da war vielleicht was los, pfeiffende Trainer, Fahrradfahrer die an einem vorbei fahren, Flugzeuge die über einen hinwegfliegen, S-Bahn-Ungetüme die vorbei rattern und am Schluss viele Kinder die natürlich das kleine Wollknäuel streicheln wollten. Elli hat alles – nach kurzem Erschrecken und hinter Erna verstecken – total entspannt hingenommen. Da habe ich liebe Vera, dass erste Mal gedacht: „Richtige Wahl getroffen“!
Seit Dienstag gehen wir problemlos mit Leine und beiden Hunden richtig spazieren. Elli hat viele neue, meist freundliche Hunde kennengelernt. Das mit dem draussen Pieschern klappt noch nicht so gut, aber gut Ding will Weile haben 😉. Dafür frisst Elli jetzt besser und mag wie Erna Möhren und Kohlrabi im Futter! Gestern hat der Chef sie gewogen: 5,5 Kilogramm glücklicher, kleiner Hund!!!
Einen Trick haben Peter, Erna und Lotti ihr schon beigebracht: wenn man vom Gassi gehen kommt und sich hinsetzt, dann gibt’s ein kleines Leckerchen.
Bis nächste Woche mit lieben Grüßen von Elli, Herrn Bär, Lotti, Willy, Erna, Peter und Nicole!