Seite auswählen

Inzwischen ist der Neujahrspaziergang der Landesgruppe Hamburg des CfBrH schöne Tradition.                                                         Das Bild zeigt dir Hunde VOR diesem Spaziergang heute gegen 10:15 Uhr! Die Beine sind zwar noch etwas nass von dem kleinen Morgenspaziergang, aber ansonsten sehen die Hunde doch noch ganz fein aus, nicht wahr? Den Spaziergang durch den schönen Buchenwald in den Harburger „Bergen“ fanden die Hunde herrlich. Wir Menschen fanden ihn schön, aber doch sehr regnerisch! Nachdem Mathilda mit einigen Border Collies um die Wette über das eine oder andere Feld gerannt war, hatte sie zunächst einheitlich eine gepflegte Wildschweinfarbe. Glücklichweise fand sie dann aber noch in einem Graben ein Loch mit klarem Regenwasser, in dem sie ausgiebig den Lehm aus dem Fell gebadet hat. Die Border Collie-Menschen wussten nicht ob sie mich vorher oder nachher mehr bedauern sollten: Ist Lehmferkel oder Wasserhund schlimmer? Wie die Hunde NACH dem Spaziergang aussahen, möchte ich ihnen lieber nicht zeigen!

Übrigens, jetzt kann das Jahr wieder seinen Gang gehen: Nachdem pünktlich zum 6.Januar der Weihnachtsbaum abgebaut wurde, haben die Hunde inzwischen mit den letzten Bürst-Sessions auch nicht mehr alle rote Weihnachtsspängchen, sondern wieder die Alljahres-Farbe: Schaun Sie noch mal auf das Bild: Quinn mit männlichem Blau, Nelly, unser Seelchen, trägt mal mehr und mal weinger zartes Violett, India steht Rot am besten und unsere blaue Jette hat eine türkisblaue Schleife. Nur bei Mathilda habe ich von Grün zu Rot gewechselt. Passt besser zu Halsband und Leine! Vermutlich gelingt es der Menschheit jetzt wieder besser unsere Hunde auseinander zu halten.