Seite auswählen

Mathilda gut mal rüber zu ihrer Schwester Tiffy: „Na, Schwester, was ist nun?“ Nun, ein wenig langsamer ist sie und sensible Fingerspitzen meinen auch festzustellen, dass sich da unter Tiffys sportlicher Bauchdecke ein kleines Bäuchlein entwickelt. chaun wir mal, was nächste Woche der Ultraschall sagt.

Derweilen genießen wir alle diese wunderschönen Tage des Altweibersommers!

Heute Morgen hatten unsere Enkeltocher Luise und ich die Chance, beim Hundespaziergang solche Eindrücke festzuhalten. Und das, nach dem wir erst mal in unserer Spazierreihe (die Apfelbäume stehen in ordentlichen Reihen) ein Reh entdeckt hatten. Jeder Ausbilder von Jagdhunden wäre erschüttert gewesen über die mangelnde Reaktion der Beardies! Ich habe mich einfach nur gefreut, dass unser heutiges Rudel so gar kein Interessse mehr an Rehen und Kaninchen zeigt! Amy und Paula hätten mir nicht ermöglicht, das Handy auf dieses Spinnennetz zu fokusieren. Nie hatten sie im Sinn, einem rennenden Reh Böses zu tun, so so ein wenig hinterher-rennen, das war doch Fun! Und manchmal mussten wir sehr laut brüllen, bis sie sich wieder mit hängender Zunge bei uns einfanden!