Seite auswählen

Heute grüßt Chocci von der Ostsee. Ähnlich anstrengend wie seins ist auch das Leben der anderen. Mag sein, dass ihre Familien meinen, sie müssten die Lütten nun total schonen, weil sie sozusagen Kieferglatzen haben! Stinmmt ja auch: ohne Zähne kann man kaum was futtern und das schwächt. Da muss man geschont und beschmust werden.

Nun, bleiben noch die Treffen und die Abschiede: Auch wenn es heute keinen Bericht von Nicole gibt, hat sie mich doch angerufen, um von Ellies Treffen zu berichten. Gestern dürfte Ellie mit zum Shoppen nach Buxtehude. Sie können sich vermutlich vorstellen, wie häufig man mit so einer süßen Knutschkugel in der Stadt angesprochen wird! Zweimal wurde Nicole aber ganz gezielt gefragt, ob das ein Hund von Bochdalofskys wäre.

Beim ersten Treffen erzählte die Familie von ihrem Mädchen, Miss Elly. Miss Elly hat ihre Familie fast 15 Jahre begleitet und hat die Kinder beim Großwerden begleitet. Sie war eine Tochter von unserer Paula, eine echte Lady. Es muss ein besonderes Gefühl gewesen sein, nun eine kleine Ellie zu treffen, die Paulas Ur-Ur-Ur-Enkelin ist!

Das zweite Treffen war mit der Familie von Max und Mary. Ich hatte von Uta schon gehört, dass sie Max letzte Woche gehen lassen mussten. Auch er hat seine Familie weit über 14 Jahre lang begleitet. Eigentlich hatte ich kurz vorher, nach einer schlechten Erfahrung, beschlossen, keine Welpen mehr an Familien mit mehreren kleinen Kindern abzugeben. Aber Utaklang  am Telefon so nett, dass ich sie mir erst mal alle anschauen wollte. Und dann kam der Moment, wo der einjährige Sohn seine Hände auf den Rücken von unserem ca. 6 monatigen Finn legte. Finn: ziemlich groß und halbstark und fröhlich! Ganz kurz hatte ich Sorge, ob das gut geht, aber die beiden strahlten sofort eine große Harmonie aus. Hätten sie sich ein wenig eher kennengelernt, hätte das Menschenkind an Finn laufen lernen können! Mit Max ging es dann genauso gut wie mit Finn. Als Uta mich letzte Woche anrief und vom Abschied von Max erzählte, habe ich viel über diese lange Zeit nachgedacht! Max hat diese Kinder durch ihre gesamte Kindheit begleitet! Ja, wir würden es uns immer noch länger wünschen – aber ist es nicht wunderbar, wenn durch so eine lange Zeit immer ein treuer Kumpel, ein loyal lad, da ist, wenn man nach Hause kommt?

Ich habe wieder einmal in einer Woche von zwei Abschieden gehört. Das tut immer weh. Aber ich bin froh, dass Nicole mich angerufen und von den Treffen erzählt hat. Max und Miss Elly werden auf ewig zu ihren Familien gehören. Und für mich ist es ein schöner Gedanke, dass es jetzt unter anderem mit einer kleinen Ellie weitergeht!