Seite auswählen

Jetzt sind die Welpen schon 12 Wochen alt. Sie haben sich bei ihren neuen Familien eingelebt, werden größer und machen manchmal auch ein wenig Unsinn. Wir konnten uns das letztens bei einem Besuch bei Elli ganz genau anschauen!

Vier Wochen nach der Erstimpfung muss noch einmal geimpftt werden. Und jetzt kommt zu den anderen Impfstoffen auch noch ein Tollwut-Impfstoff hinzu. In drei Wochen, wenn der Impfstoff so richtig gewirkt hat, sind die Kleinen hoffentlich gut gegen die herkömmlichen Hundekrankheiten geschützt. Aber da nicht immer zuverlässig Antikörper gebildet werden, wird heute zur Vorsicht eine weitere Impfung mit 16 Wochen empfohlen.

Natürlich ist der erste offizielle Besuch beim Tierarzt ein guter Grund für die neuen Besitzer, sich bei uns zu melden. Bisher waren alle neuen Tierärzte sehr zufrieden mit ihren neuen Patienten. Das freut uns natürlich auch sehr. Es werden auch brav die Gewichte gemeldet: Bei knapp 8 kg ging es los und die großen Buben wiegen auch schon gut über 9 kg. Das ist schon ordentlich.

Rechts können Sie lesen, wie es Elli in der letzten Woche ergangen ist!

Ellis 4. Woche

Am Montag waren wir wieder zum Wasserballtraining, diesmal in Wilhelmsburg. Die Trainingshalle hat gewechselt. Dort war natürlich noch mehr Großstadtfeeling angesagt. Elli und Erna haben es gut gemeistert.
Dienstag und Mittwoch musste die Familie ohne mich auskommen, hat natürlich gut geklappt. Peter meinte Elli hätte mich vermisst und war traurig. Ich glaube es mal und freue mich, dass sie mich mag😉😍.
Am Donnerstag kam Besuch den Elli kannte und sie hat sich riesig gefreut. Vera und Roland waren zum Kaffee da und Elli hat sich richtig gefreut und wurde ordentlich durchgeknuddelt. Am Abend war sie nach Schulbesuch und Kaffeeknuddeleinheit total müde und hat tief und fest geschlafen.
Freitag musste Elli geimpft werden, sie war sehr tapfer und bringt jetzt ärztlich kontrolliert 8,3 kg auf die Waage.
Am Abend durften beide Hunde internationale Wasserballturnierluft schnuppern, Elli waren die sprachlichen Barrieren völlig schnuppern. Sie hat sich auf deutsch, dänisch, französisch und holländisch einfach durchknuddeln lassen.
Am Samstag hatten die Felltiere totale Ruhepause, weil wir beim Turnier in Buxtehude waren und Willy parallel in Hamburg spielen musste. Also hin- und herfahren, sie waren ja aber zu zweit allein und haben prima durchgehalten.
Sonntag morgen, das gleiche Spiel nochmal. Da hat sich Elli dann aber gerächt und das Erdgeschoss umdekoriert. Naja, als ich mittags nach Hause kam, sah es sehr wüst aus….egal…nach ausgiebigen knuddeln war sie nicht mehr böse auf mich. Am Nachmittag haben wir dann zusammen alle Pfoten und Daumen für Willys Mannschaft gegen richtig starke Gegner in Hamburg gedrückt. Hat geholfen: Norddeutscher Vizemeister U14 Wasserball, yeah…..Wuff…Wuff.